n.B.u
BIOGRAFIE
CAFE WHA

n.B.u
BIOGRAFIE
CAFE WHA


Cafe´ Wha in New York in den sechzigern Jahren



B O B D Y L A N
BACKPAGES
NEW YORK 

TIMES ARE 
A - CHANGIN´  



Cafe Wha heute

START
NEUES 
NEUE SETEN
BIOGRAFIE

WERKE
SHOWS
DEUTSCHLAND

 

  In dem Club, in dem Dylan spielte, kennt heute keiner seinen Namen

  Cafe´ Wha - das gibt es auch heute noch. Wichtige Durchgangsstationen  für Bob Dylan waren die Musikclubs  im Greenvich Village in der MacDougal Street. In der West 4th Street hatte er eine kleine Wohnung, wo er mit Sue Rotolo gewohnt hat. Erinnert man sich dort noch an Dylan?

Jörg Burger von der Zeit ist den Spuren nachgegangen
 

 

FOTOS
BÜCHER
INTERVIEWS
VIDEOS
FILME
TRADE - SEITE
THEMEN


Cafe WHA 2001
 
Greenwich Village im Süden Manhattans soll in den Sechzigern ein freundliches, billiges Viertel gewesen sein. Viele Künstler lebten hier - nicht im dörflichen Teil des Village, wo Touristen bummeln, sondern dort, wo es laut und städtisch ist, am Washington Square. Hier versammelte sich in den Sechzigern die größte Folkszene der Welt.

In der MacDougal Street haben heute Restaurants die Musikclubs verdrängt. Nur das Café Wha? ist noch da. Ein von der Zeit angenagtes Holzschild über der Tür verspricht »Classic Rock«. An einem kalten Januartag des Jahres 1961 stolpert ein pausbäckiger dünner Junge die Treppe des Kellerclubs hinunter. Er heiße Bob Dylan, ob er hier spielen könne? Dann singt er sein erstes Lied. Er darf bei einem Zuhörer übernachten.

Bob Dylan? Den Namen haben die Türsteher des Café Wha? noch nie gehört. Es ist 

 
FolkCity

Michelle Porco´s Musik - Cafe
130 West 3rd Street
6th Avenue


FolkCity Liveauftritt 1961

4. November 1961
Erster Live - Auftritt
New York
130 West 3rd Street (6th Avenue)



West 4th Street 2001


Funk-Abend. Viele Gäste sind schwarz, sie tragen Anzüge. Auf den schmalen Tischen wird Essen serviert. Nur so macht der Besitzer, ein junger Mann, genug Umsatz in der teuren Gegend. Die kleine Bühne ist zwischen die Sitzreihen gequetscht. Dylan spielte jeden Abend in Clubs wie diesem, für zwei oder drei Dollar.

Ein paar Monate später zieht er in eine winzige Wohnung an der West 4th Street. Im Erdgeschoss des schmalen Hauses mit der Nummer 161 ist heute ein Handyladen. Auf welcher Etage Dylan gewohnt hat? Der Besitzer des Hauses weiß es genau: in der zweiten, es ist das kleine Appartement zum Hinterhof. Zwei Räume, Schlafzimmer und Wohnküche. In dem düsteren Flur vor der Tür eine nackte Glühbirne. Die Großeltern hatten das Appartement an Dylan vermietet, für 80 Dollar im Monat, heute kostet es 1500. Dylan lebte hier mit einer Freundin. Mehr weiß der Enkel nicht. Sorry.